Joan Baez meldet sich mit ihrem neuen Studioalbum „Whistle Down The Wind“ eindrucksvoll auf Platz 8 der deutschen Album Charts zurück!

Joan Baez

Nach 10 Jahren Wartezeit ist am 2. März das von Joe Henry produzierte Album „Whistle Down The Wind“ der legendären Sängerin, Songwriterin und Aktivistin erschienen und platziert sich direkt in den Top 10 der offiziellen Album-Charts in Deutschland.

Einfühlsam werden darauf Songs von Tom Waits, Josh Ritter, Joe Henry, Anohni Mary Chapin Carpenter, Zoe Mulford, Tim Eriksen und Eliza Gilkyson interpretiert und zeigen sich aktuell wie nie.

Die 77-jährige Musik-Ikone nahm sich insgesamt 1 ½ Jahre Zeit, um an dem Album zu arbeiten und thematisiert darin eine Reflexion ihres Lebens als Sängerin, Musikerin und Aktivistin.

Der Titeltrack ist im Original von Tom Waits, den er für sein Album „Bone Machine“ von 1992 schrieb. Aus seiner Feder stammt zudem „Last Leaf“. Ein Song über die Zeit in ihrem Leben und Joan bezeichnet sich selbst als ‚the last leaf on the tree for lots of folks‘. Mit „The President Sang Amazing Grace“ befindet sich von Zoe Mulford ein sehr fesselnder Song auf dem Album, den Joan beim Radiohören entdeckte: „Ich fuhr im Auto und hörte diesen Song und musste sofort rechts ranfahren. Er ist so ausdrucksstark in Bezug auf meine Gedanken und Gefühle, welche verdammt düster sind, aber sie tat es in einer wundervollen Art, so dass es sowohl finster als auch wunderschön war“, berichtet Joan über ihren persönlichen Bezug zu diesem Track. Josh Ritter lernte sie als Opener auf einer ihren Touren kennen, der mit „Silver Blade“ und „Be Of Good Heart“ insgesamt zwei Titel beisteuerte und zu Joans Freude den Sound alter Folk-Songs trifft.

Zudem startete Joan Baez am 2. März ihre Welttournee in Stockholm und wird am dem 25. März auch in Deutschland zu sehen sein.

Zurück