Chicagoer Independent-Label Drag City Records wechselt zum 1. Januar '18 zu H’art

Dan Koretzky und Dan Osborn gründeten 1989 das auf experimentellen Indie-Rock und -Folk spezialisierte Label, das zunächst über Touch & Go den Weg nach Europa fand. Über die Jahre hat sich Drag City Records mit Veröffentlichungen von erfolgreichen Künstlern und Bands wie Bill Callahan, Bonnie Prince Billy, Gastr del Sol, Joanna Newsom, Jim O’Rourke, Will Oldham und Ty Segall einen festen Platz in der Indie-Landschaft geschaffen. Nach dem Motto: “Our version of music. Guaranteed to satisfy the most tolerant listener.“

Das erste gemeinsame Highlight wird das neue Studioalbum „Freedom‘s Goblin“ des erfolgreichen US-Künstlers Ty Segall sein, das am 26. Januar 2018 erscheinen wird. Außerdem gibt es im Januar mit „Snares Like A Haircut“ ein neues Album von No Age und von Mayo Thompson ein Buch in englischer Sprache mit dem Titel „Art, Mystery“.

Damit ergänzt das Label sowohl mit Neu- als auch mit Wiederveröffentlichungen das Portfolio von H’art für Deutschland, Österreich und der Schweiz mit spannenden Themen abseits des Mainstream.

Manuela Nikele, Leitung Produktmanagement H’art, freut sich auf ein Wiedersehen mit Drag City:“Vor einigen Jahren habe ich bereits das Produktmanagement für Drag City gemacht, was mir besonders wegen der hohen Qualität der Themen und der professionellen Arbeitsweise des Labels viel Freude bereitet hat.

Drag City hat sich als Label ein ausgezeichnetes Profil erarbeitet, die neu dazu kommenden Künstler und Bands werden mit großer Sorgfalt ausgesucht.“

 

Zurück